Wenn die Sonne mal streikt: Der Pellets-Kessel




Diagramm: Energiepreisentwicklung in Deutschland
Diagramm: Energiepreisentwicklung in Deutschland

 

 

Sonne + Holz = klimaneutrale Wärme

Schon seit Jahrhunderten dient Holz dem Menschen als zuverlässiger und leicht zu beschaffender Brennstoff. Gerade heutzutage ist Holz als Energielieferant beliebter denn je.

Ein Grund dafür: Während die Preise am Öl- und Gasmarkt explodieren, rechnen Fachleute bei den Pellets mit stabilen Preisen. Dabei geht das Stuttgarter Biomasse-Informationszentrum (BIZ) davon aus, dass beim Heizen mit Pellets gegenüber Erdöl nur rund 78% der Kosten anfallen, gegenüber Erdgas sogar nur 60%.


Solaranlage und Pellets-Kessel: Ein ideales Team

Pellets-Kessel: Eine saubere Alternative
Pellets-Kessel: Eine saubere Alternative

Und auch die Hersteller von Solaranlagen und Pellets-Kessel haben die Zeichen der Zeit erkannt:

Sie bieten ausgezeichnet aufeinander abgestimmte Komplettlösungen aus thermischen Solaranlagen und Pellets-Kessel an, die besonders beliebt bei Besitzern von Ein- und Zweifamilienhäusern sind.

Denn mit einer Kombination aus beiden Systemen lässt sich CO2-neutral Trinkwasser erwärmen und gleichzeitig angenehme Raumwärme schaffen. Das schont unsere Umwelt - und Ihren Geldbeutel, denn der Einkauf von teurem Heizöl oder Erdgas gehört damit ein für allemal der Vergangenheit an.

 Hier erfahren Sie mehr über die Komponente Solar im Umwelt-Komplett-Paket von heizen³.


Das ökologische Prinzip



Das ökologische Prinzip beim Heizen mit Pellets oder Holz
Das ökologische Prinzip beim Heizen mit Pellets oder Holz

Während beim heute leider noch üblichen Heizen mit Öl oder Gas Unmengen von Schadstoffen unsere Umwelt belasten und die Ozonschicht, die uns vor schädlichen Sonneneinstrahlungen schützt, zerstören, heizen Sie bei der Nutzung regenerativer Energien ganz im Sinne der Natur.

Denn beim Einsatz eines Pellets-Kessel wird genauso viel CO2 freigesetzt, wie ein Baum in seiner Wachstumsphase aufnimmt. Ökologischeres und wirtschaftlicheres Heizen ist kaum möglich.

 

 Hier erfahren Sie hier noch mehr über die ökologischen Vorteile von Pellets.


Wie funktioniert ein Pellets-Kessel?

Querschnitt durch einen Pellets-Kessel
Querschnitt durch einen Pellets-Kessel

Die Pellets, die dem Kessel als Brennstoff dienen, werden mit einer Förderschnecke oder per Saugrohr in den Brennraum befördert.

Dort setzt eine automatische Zündung die Verbrennung in Gang - elektronisch überwacht durch eine Steuerung, die für optimale Betriebstemperatur, Verbrennungsluft und Brennstoffmenge sorgt. Dadurch erzielen Sie bis zu 95% Wirkungsgrad bei sehr niedrigen Abgaswerten.

 Sie möchten noch mehr Informationen über die Funktionsweise eines Pellets-Kessel erhalten? Dann klicken Sie bitte hier.

 

Zentralheizung oder Einzelofen?

Sie haben die Wahl: Mit einem Einzelofen mit einer Leistung von bis zu 11 kW können Sie einen oder mehrere Räume beheizen, während eine Pellets-Zentralheizung in ihrem ganzen Haus für wohlige Wärme sorgt. Aufgrund der automatischen Beschickung empfehlen sich Pellets-Kessel zum Einsatz innerhalb einer Pellets-Zentralheizung, die Sie auch im Winter im Badezimmer nicht frieren lassen. Doch egal, wofür Sie sich entscheiden - eine Kombination mit einer Solaranlage ist bei unserem Umwelt-Komplett-Paket immer möglich.


Wohin mit den Pellets?

Schaubild: Pellets-Lagerung im Sacksilo

Raum ist in der kleinsten Hütte. Und daher findet sich auch für Sie eine perfekt geeignete Möglichkeit, um die Pellets zu bevorraten.

Ideal ist die Lagerung in direkter Nähe zum Kessel, zum Beispiel in einem ehemaligen Raum für die Öltanks. Doch auch die ausgegliederte Lagerung ist möglich.

 Klicken Sie hier oder auf das Bild, um mehr über die Lagerung von Pellets und die Beschickung der Kessel zu erfahren.


Pellets-Heizkessel werden immer beliebter



Diagramm: Anzahl Pellets-Heizungen in Deutschland
Diagramm: Anzahl Pellets-Heizungen in Deutschland
Diagramm: Pelletsproduktion in Deutschland
Diagramm: Pelletsproduktion in Deutschland


Die Grafiken verdeutlichen es: Pellets-Heizungen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Es ist damit zu rechnen, dass bereits in diesem Jahr mehr als 100.000 Pellets-Kessel in Deutschland installiert sein werden. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Pellets-Produktion in Deutschland. Die Industrie hat sich bereits auf die verstärkte Nachfrage eingestellt, sodass die Kapazitätsmengen deutlich angestiegen sind.



Pellets - die ökologische Alternative zu Öl und Gas

 Achten Sie bei der Auswahl eines Pellets-Lieferanten unbedingt auf folgende Punkte:

  1. Tragen die Pellets das DIN plus-Zertifikat? Ein Hinweis auf die Erfüllung der DIN-Norm 51731 ist kein ausreichender Qualitätsnachweis!

  2. Erfolgt bei Lieferung von loser Ware mit dem Silofahrzeug eine Entstaubung vor der Verladung?

  3. Erfolgt beim Einblasen der Pellets in Silo oder Lagerraum eine Staubabsaugung?

  4. Enthält das Angebot des Lieferanten Nebenkosten wie Transport, Einblaspauschale und Mehrwertsteuer?




Aktuelles



13.06.13

Die Hitze in den Schatten stellen

dena gibt Tipps für angenehmes Raumklima im Sommer Sonniges Wetter kann im Laufe des Sommers die... [mehr]
13.06.13

Frühjahr ist Pelletzeit! Wer zu spät kommt, den bestraft der Preis

Die EnergieAgentur.NRW empfiehlt: Besser jetzt als später! Die EnergieAgentur.NRW empfiehlt allen... [mehr]
13.06.13

Energiewende braucht effizientere Biokraftstoffe

dena-Untersuchung analysiert Energieverbrauch und Energieträger im Straßenverkehr bis 2025 Im... [mehr]