Pellets-Lagerung




Pellets-Kessel - rundum eine saubere Sache
Pellets-Kessel - rundum eine saubere Sache

 

 

Flexible Lösungen für eine flexible Lagerung 

Die Lagerung von Pellets beansprucht nicht mehr Platz als eine entsprechende Ölanlage. Welches der verschiedenen Lagerungssysteme das jeweils beste ist, hängt vor allem von den örtlichen Gegebenheiten ab.

Der wesentliche Vorteil des Austragungssystems, sowohl bei der Raumaustragung als auch beim Sacksilo, liegt in der flexiblen Spirale.

Der Schlauch mit Spirale kann in einem Bogen mit einem Radius von 1,5 Metern verlegt werden. Das bedeutet eine einfache und schnelle Montage. Außerdem werden die Pellets beim Transport über die Spirale im Fördersystem schonender transportiert als mit einem Saugzugsystem. Dadurch entsteht weniger Pelletsstaub und die Verbrennung ist sauberer. Doch nicht nur die Verbrennung im Heizkessel ist eine saubere Sache - auch ökologisch gesehen liegen Sie mit einer Pellets-Heizung völlig richtig. Pellets-Lagerung - einfach dank heizen³

Ökologische Vorteile von Pelletskesseln Bitte klicken Sie hier, wenn Sie weitere Informationen über die ökologischen und
         ökonomischen Vorteile von Pelletskesseln lesen möchten.


Folgende Systeme zur Pelletslagerung und -austragung bietet Ihnen heizen³ an:

 

      1. System zur Sacksiloaustragung

      2. System zur Raumaustragung

      3. Das Vakuum-Saugzugsystem

System zur Sacksiloaustragung


Schema: System zur Sacksiloaustragung von Pellets
Schema: System zur Sacksiloaustragung von Pellets

Das System zur Sacksiloaustragung besteht aus einem mühelos montierbaren Gestell, dem dazugehörigen Gewebesack und dem Pelletsentnahmetrichter: eine einfach zu befüllende und ausgesprochen kostengünstige Möglichkeit zur Lagerung der Pellets.

Zudem ist die Anbindung über die flexible Förderspirale vom Sacksilo zum Kessel bequem und preiswert realisierbar. Pellets-Lagerung - einfach dank heizen³


System zur Raumaustragung



Schema: System zur Raumaustragung von Pellets
Schema: System zur Raumaustragung von Pellets

Steht ein separater Lagerraum zur Verfügung, beispielsweise der ehemalige Standort des Öltanks, so ist dieser mit einem System zur Raumaustragung bestens für die Lagerung der Pellets nutzbar. Je nach Größe werden dabei unterschiedlich lange Pelletssammler im Bodenbereich platziert, die für den zuverlässigen Transport zum Festbrennstoffkessel sorgen. Diverse Montagesets ermöglichen eine schnelle und einfache Montage. Pellets-Lagerung - einfach dank heizen³


Die Förderspirale

Die flexible Förderspirale sorgt für einen schonenden und nahezu staubfreien Transport der Pellets zum Heizkessel
Die flexible Förderspirale sorgt für einen schonenden und nahezu staubfreien Transport der Pellets zum Heizkessel

Wenn sich der Pelletskessel und das Lagersystem auf einer Geschossebene des Hauses befinden, empfiehlt sich das Austragungssystem mit flexibler Förderspirale. Hierbei können Sie den Förderschlauch mit der innen liegenden flexiblen Spirale in einem Radius von 1,5 Metern verlegen. Zwischen Pelletskessel und Lagersystem ist eine Entfernung von bis zu 9,1 Metern möglich.

Beim Transport über die Spirale werden die Pellets besonders schonend gefördert. Dadurch entsteht so gut wie kein Holzstaub, eine saubere Verbrennung ist somit gewährleistet. Pellets-Lagerung - einfach dank heizen³


So funktioniert ein Pelletskessel Hier finden Sie weitergehende Informationen zur Funktionsweise von Pelletskesseln.


Das Vakuum-Saugzugsystem



Schema: Das Vakuum-Saugzugsystem zur Austragung von Pellets
Schema: Das Vakuum-Saugzugsystem zur Austragung von Pellets

Wenn sich der Pelletskessel und das Lagersystem auf zwei unterschiedlichen Geschossen oder auch in gegenüberliegenden, durch einen Flur getrennten Räumen befinden, ist die Austragung der Pellets über ein Vakuum-Saugzugsystem einfach ideal. Denn mit dieser Art der Pelletsbeschickung lassen sich Höhenunterschiede von bis zu sechs Metern und Entfernungen von bis zu 12,5 Metern leicht überbrücken.

Möglich wird dies mithilfe eines Förderschlauchs, der zur einen Seite hin an das Sacksilo oder den Lagerraum und zur anderen Seite an den Tagesbehälter angeschlossen ist. Per Vakuum-Saugzugsystem wird nun die Pelletszufuhr für den Tagesgebrauch zum Tagesbehälter befördert. Von diesem Behälter werden die Pellets dann kontinuierlich über den Förderschlauch mit Förderspirale an den Brenner abgegeben.

Das besondere Plus: Der Förderschlauch ist so flexibel, dass Sie ihn sogar in einem Radius von 40 cm verlegen können - bauliche Hindernisse, Erker oder auch Türen werden dadurch einfach umgangen. Kein Wunder, dass mit solch hochspezialisierten Lager- und Austragungssystemen so gut wie jede Pelletskesselanlage realisiert werden kann. Pellets-Lagerung - einfach dank heizen³



Pellets - die ökologische Alternative zu Öl und Gas

 Achten Sie bei der Auswahl eines Pellets-Lieferanten unbedingt auf folgende Punkte:

  1. Tragen die Pellets das DIN plus-Zertifikat? Ein Hinweis auf die Erfüllung der DIN-Norm 51731 ist kein ausreichender Qualitätsnachweis!

  2. Erfolgt bei Lieferung von loser Ware mit dem Silofahrzeug eine Entstaubung vor der Verladung?

  3. Erfolgt beim Einblasen der Pellets in Silo oder Lagerraum eine Staubabsaugung?

  4. Enthält das Angebot des Lieferanten Nebenkosten wie Transport, Einblaspauschale und Mehrwertsteuer?


Jetzt auf alternative Energien umsteigen!




Aktuelles



13.06.13

Die Hitze in den Schatten stellen

dena gibt Tipps für angenehmes Raumklima im Sommer Sonniges Wetter kann im Laufe des Sommers die... [mehr]
13.06.13

Frühjahr ist Pelletzeit! Wer zu spät kommt, den bestraft der Preis

Die EnergieAgentur.NRW empfiehlt: Besser jetzt als später! Die EnergieAgentur.NRW empfiehlt allen... [mehr]
13.06.13

Energiewende braucht effizientere Biokraftstoffe

dena-Untersuchung analysiert Energieverbrauch und Energieträger im Straßenverkehr bis 2025 Im... [mehr]